Skip to main content
Der Winter kommt bestimmt. Mit einer passenden Tragejacke ist das jedoch kein Problem!

Tragetuch Test 2018 – Welches ist das beste Babytragetuch?

Babytragetuch im Test | © panthermedia.net /halfpoint

Babytragetuch im Test | © panthermedia.net /halfpoint

Tragetücher stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, um Babys bereits ab der Geburt in unmittelbarer Nähe zum eigenen Körper zu tragen. Die daraus resultierende Nähe ist sowohl für das Kind als auch für Mama oder Papa eine wahre Wohltat, sorgt für eine starke Bindung zwischen Eltern und Kind. Nicht umsonst wird das Tragen im Babytragetuch immer wieder als eine der sinnvollsten Maßnahmen zur Förderung der frühkindlichen Entwicklung genannt.

Das erwartet Sie im Kontext unseres Tragetuch-Tests

Die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines Babytragetuchs

Bei der Auswahl des richtigen Tragetuchs sollte auf einige zentrale Kriterien geachtet werden, die wir hier kurz übersichtsartig vorstellen. Wer diese Aspekte bei der Suche nach einem passenden Tuch berücksichtigt, kann sich im Dschungel der vielen verfügbaren Angebote besser orientieren und zurechtfinden.

  • Stoffart – gewebt vs. gestrickt: Gestrickte Tragetücher sind in der Regel elastischer als gewebte Tücher. Sie eignen sich daher besonders gut für den Einsatz mit Neugeborenen, da der Stoff besonders anschmiegsam ist und sich perfekt an den Körper des Kindes anpasst und dennoch i.d.R. genug Formstabilität bietet, ohne auszuleiern. Im Gegenzug dazu bieten gewebte Tragetücher eine höhere Festigkeit, was vor allem bei schwereren bzw. älteren Traglingen später ein Vorteil sein kann. Auf Grund der Herstellungsweise liegen gewebte Tragetücher preislich meist deutlich über den Preisen von elastischen Tragetüchern (d.h. gestrickten Tragetüchern).
  • Materialmix: Hier gibt es keine klare Empfehlung, sondern der persönliche Geschmack entscheidet. Viele elastische Tragetücher bestehen aus Baumwoll-Elasthan-Gemischen (z.B. 95% Baumwolle, 5% Elasthan), reiner Baumwolle oder Biobaumwolle. Lediglich von Tüchern mit einem hohen Kunstfaseranteil (z.B. Polyester) raten wir ab, da diese vom Tragekomfort gegenüber anderen Materialmixen i.d.R. deutlich abfallen und z.B. weniger atmungsaktiv sind.
  • Komfortfeatures: Hier sollte darauf geachtet werden, inwieweit das Tuch über Bindehilfen verfügt, beispielsweise in Form von Kontrastnähten, Mittelmarkierungen oder schmal zulaufenden Tuchenden, die das Anlegen und Knoten erleichtern
  • Tuchabmessungen (Länge & Breite): Dieser Aspekt ist wichtig im Hinblick auf den Größenunterschied zwischen unterschiedlichen Trägern und die gewünschten Bindeweisen. Eine gute Allround-Länge für Tragetücher liegt bei 520cm, da sich damit viele verschiedene Bindetechniken realisieren lassen und diese Länge einen guten Kompromiss für die Nutzung mit einem größeren und einem kleineren Träger darstellt. Zudem sollte das Tuch eine ausreichende Breite (ab 50cm aufwärts) aufweisen, um genügend Halt und Stützfläche bieten zu können

Unsere Tragetuch Test Produkt-Tipps – Die Top 3

Um Ihnen die Wahl des passenden Tragetuches im Rahmen von Tragetuch Tests zu erleichtern, stellen wir an dieser Stelle einige Tragetücher vor, die sich besonders gut für spezielle Einsatzzwecke eignen und unserer Redaktion gut gefallen haben.

Unser Tipp: myla Babytragetuch – Perfekt für das erste Lebensjahr

Das Tragetuch von myla richtet sich speziell an Neugeborene und Säuglinge bis 12 Monate und fällt in die Kategorie der elastischen Tragetücher.

Der Stoff besteht aus 95% Premium-Baumwolle und 5% Elasthan und ist angenehm weich und anschmiegsam. Das Tuch eignet sich für den Einsatz bis zu einem Gewicht von 9kg (Gewichtsempfehlung, maximal 12kg) und ist damit ein guter Begleiter für das erste Lebensjahr des Kindes.

Dank Mittelmarkierungzulaufenden Enden und einer Länge von 5,2m lässt sich das Tuch leicht und in vielfältiger Weise binden. Das Babytragetuch von myla ist in verschiedenen Designs verfügbar und wird mit einem Transportbeutel ausgeliefert.

Redaktions-Tipp!

ab 39,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Testbericht zum Angebot
Tuchabmessungen520cm (Länge), 55cm (Breite)
GewichtsempfehlungGeeignet für Kinder ab 3,5kg bis 9kg (Gewichtsempfehlung), maximal bis 12kg
MaterialBaumwolle, Elasthan
FeaturesKontrastnaht, Mittelmarkierung, schmal zulaufende Enden, Waschmaschinen geeignet
Vorteile und Nachteile
  • sehr gute Stoff- und Verarbeitungsqualität
  • Mittelmarkierung und zulaufende Enden
  • Transportbeutel im Lieferumfang
  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • großzügige Länge, die viele Bindearten ermöglicht ...
  • ...aber für sehr zierliche/kleine Träger zu einem Stoffüberschuss führt

Manduca Sling im Test – Schöne Optik und ausgefallene Designs

Das Tragetuch Manduca Sling punktet insbesondere in den Bereichen des Materials und der schicken und ausgefallenen Designvarianten. Der Hersteller setzt auf 100% Bio-Baumwolle und eine Einheitslänge von 5,1m. 

Das Tuch ist ebenfalls für die Nutzung bis zu einem Gesamtgewicht von maximal 12kg (empfohlen 9kg) ausgelegt und dank seines elastischen Stoffes sehr gut für die Nutzung mit kleineren Kindern geeignet.

59,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Testbericht zum Angebot
TuchabmessungenEinheitslänge 5,10m, 60cm Breite
GewichtsempfehlungGeeignet für Kinder zwischen 3,5kg und 9kg (Empfehlung), bis max. 15kg möglich
MaterialBio-Baumwolle, kontrolliert biologischer Anbau (kbA)
FeaturesKontrastnaht, Mittelmarkierung, schmal zulaufende Enden, Waschmaschinen geeignet
Vorteile und Nachteile
  • Atmungsaktiv
  • Viele verschiedene Designs
  • Kann leicht gebunden werden

Didymos Standard – Gewebtes Tragetuch für größere Traglinge im Premiumsegment

In der Kategorie der gewebten Tragetücher ist das Tragetuch „Didymos Standard“ ein echter Klassiker und immer eine Empfehlung wert.

Hergestellt aus reiner Bio-Baumwolle und in einer Vielzahl unterschiedlicher Größen (von 2,7m bis 5,7m) verfügbar, eignet sich das Tuch auf Grund der hohen Längstfestigkeit insbesondere für den Transport größerer bzw. schwererer Traglinge bis zu einem Alter von ca. 3 Jahren.

Das Didymos Standard ist in einer Vielzahl unterschiedlicher Muster und Farbkombinationen verfügbar und beginnt preislich bei rund 80€ für die Variante mit 5,2m Länge.

73,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Testbericht zum Angebot
Materialkontrolliert biologischer Anbau (kbA)
FeaturesWaschmaschinen geeignet
Vorteile und Nachteile
  • Sehr stabil und anatomisch korrekt
  • GOTS-zertifiziert
  • detaillierte Bindeanleitung + DVD
  • Durch festeren Stoff wirkt es sehr schwer
Das per sé „beste Tragetuch“ gibt es nicht. Es kommt auf die individuellen Vorlieben, den eigenen Anspruch und nicht zuletzt auf ganz praktische Aspekte wie Konfektionsgröße, gewünschte Bindeweise und das Budget an, um das beste Tragetuch für Sie zu finden.

Tragetücher im Test und Vergleich – Überblick

1234567
myla Babytragetuch - Elastisches Tragetuch für das erste Lebensjahr Redaktions-Tipp! Hoppediz Jaquard Babytragetuch Hoppediz Tragetuch für Früh- und Neugeborene Manduca Sling Tragetuch Didymos Babytragetuch StorchenExpress Babytragetuch Amazonas Tragetuch Carry Sling
Modell myla Babytragetuch – Elastisches Tragetuch für das erste LebensjahrHoppediz Jaquard BabytragetuchHoppediz Tragetuch für Früh- und NeugeboreneManduca Sling TragetuchDidymos BabytragetuchStorchenExpress BabytragetuchAmazonas Tragetuch Carry Sling
Preis

ab 39,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

67,26 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

44,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

59,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

73,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

29,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

38,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
GewichtsempfehlungGeeignet für Kinder ab 3,5kg bis 9kg (Gewichtsempfehlung), maximal bis 12kg--Geeignet für Kinder zwischen 3,5kg und 9kg (Empfehlung), bis max. 15kg möglich---
Tuchabmessungen520cm (Länge), 55cm (Breite)--Einheitslänge 5,10m, 60cm Breite---
GewichtsempfehlungGeeignet für Kinder ab 3,5kg bis 9kg (Gewichtsempfehlung), maximal bis 12kg--Geeignet für Kinder zwischen 3,5kg und 9kg (Empfehlung), bis max. 15kg möglich---
MaterialBaumwolle, ElasthanBaumwolle, Bio-Baumwolle, LeinenBio-BaumwolleBio-Baumwolle, kontrolliert biologischer Anbau (kbA)kontrolliert biologischer Anbau (kbA)--
FeaturesKontrastnaht, Mittelmarkierung, schmal zulaufende Enden, Waschmaschinen geeignetMittelmarkierung, schmal zulaufende EndenMittelmarkierungKontrastnaht, Mittelmarkierung, schmal zulaufende Enden, Waschmaschinen geeignetWaschmaschinen geeignet--
Zum Testbericht zum AngebotZum Testbericht zum AngebotZum Testbericht zum AngebotZum Testbericht zum AngebotZum Testbericht zum AngebotZum Testbericht zum AngebotZum Testbericht zum Angebot

5 weitere praktische Gründe für ein Tragetuch

Neben den psychologischen besonders wichtigen Aspekten sprechen auch einige ganz praktische Komfort- und Handlingaspekte für den Einsatz eines Tragetuches gegenüber einer herkömmlichen Babytrage oder gar eines Kinderwagens:

  • Die Hände bleiben frei, sodass z.B. auch Tätigkeiten im Haushalt mit Kind bestens erledigt werden können
  • einem Spaziergang in unwegsames Terrain oder dichten Fußgängerzonen-Verkehr steht nichts im Wege
  • Tragetücher sind leicht zu verstauen und quasi immer griffbereit
  • Die Flexibilität und Anpassbarkeit von Tragetüchern durch unterschiedliche Wickeltechniken ist groß
  • Die Anschaffungskosten sind tendenziell geringer als bei anderen Transportsystemen

Welche Tragetuch-Arten gibt es?

Gewebte Babytragetücher

Die gewebten Babytragetücher werden in der speziellen Kreuzkörperbindung gewebt und bieten somit eine gleichmäßige Dehnbarkeit in beide Diagonalrichtungen. Das Tragetuch passt sich perfekt dem Rücken von Neugeborenen an, die zusätzlich die Haltung am Körper der Mutter unterstützen. Das Tuch leiert dabei nicht aus und kann sogar schwerere Kinder für eine längere Zeit tragen.

Jaquard Babytragetücher

Bei den Jacquaard Tragetüchern ist der Kreuzkörper-Webart sehr ähnlich und unterscheidet sich nur gering. Es handelt sich lediglich um eine optische Differenzierung, die bei den Jacquard Tüchern eine Rolle spielen. Die Motive, die kindgerecht und oft farbenfroh gehalten sind, wurden in die Tücher eingewebt und verlieren ihre Farbe auch bei zahlreichen Waschgängen nicht. Die Tücher können von beiden Seiten getragen werden und bieten somit einen perfekten Augenschmaus an.

Elastische Babytragetücher

Besonders beliebt sind elastische Tragetücher, die auf dem Markt die Überhand haben und von vielen Müttern und Vätern jüngerer Kinder gerne genutzt werden.

Die elastischen Tücher bieten viel Spielraum und ermöglichen einen sicheren und komfortablen Halt für Mutter und Kind. Auf Grund der Flexibilität des Stoffes werden elastische Tragetücher als besonders anschmiegsam und bequem empfunden, sie passen sich gleichermaßen gut an die Körperform des Kindes als auch des Trägers an.

Während diese Eigenschaft insbesondere bei Neugeborenen bzw. sehr jungen Kindern noch besonders positiv ist, verkehrt sich mit zunehmenden Gewicht des Kindes die Vorteilhaftigkeit tendenziell eher zum Nachteil. Ab Gewichten jenseits der 9 Kilogrammmarke empfiehlt sich die Nutzung eines festeren, gewebten Tragetuchs, da damit eine bessere Form- und Tragestabilität erreicht werden kann.

Die Länge des Tragetuchs

Die Berücksichtigung der Länge des Tragetuchs ist ein wichtiges Kriterium beim Kauf, um sicherzustellen, dass keine Limitierungen beim Wickeln und Anbinden des Kindes entstehen.

Grundsätzlich kommt es bei der Entscheidungsfindung zur Tuchlänge immer auf die Tragetechnik (d.h. in welcher Art und Weise das Tragetuch gebunden werden soll) sowie auf die Größe und Figur des Trägers an: Schmalere bzw. zierlichere Frauen und Männer benötigen bis zu einem Meter weniger Tuch als größere Träger.

Je länger das Tragetuch ist, desto mehr Techniken können prinzipiell mit dem Tuch gebunden werden und so flexibler einsetzbar ist es. Bindetechniken, die mehr Tuch benötigen, sind oftmals auf Dauer etwas bequemer für den Träger und können den Schulter-, Nacken- und Rückenbereich spürbar entlasten.

Diese Entlastung wird dabei in der Regel dadurch erzielt, dass der Stoff des Tragetuchs mehrbahnig  geführt werden kann und so eine hohe Stabilität der Bindung entsteht und das Gewicht großflächig auf den Träger verteilt wird.

Wenn ein Baby direkt nach der Geburt getragen werden soll, kann die Technik „Wickelkreuztrage“ genutzt werden. Diese benötigt ein sehr langes Tuch, da sie über zusätzliche Querbahnen verfügt, die neben einem sehr sicheren Sitz auch eine Stützfunktion des Köpfchens ermöglichen.

Die Anschaffung eines langen Tuches empfiehlt sich also vor allem für die Nutzung in einem Zeitraum von einem Jahr nach der Geburt. So kann sichergestellt werden, dass viele Möglichkeiten zur Bindung des Tragetuchs für Mama und Papa bestehen und mit verschiedenen Bindeweisen des Tragetuchs experimentiert werden kann.

Wenn Mama und Papa gleichermaßen das Tragetuch für den Transport eines Neugeborenen nutzen wollen und eine der Personen mindestens 1.80m bei normaler bis stabiler Figur aufweist, sollte ein Tragetuch von mindestens 5 Metern Länge für den Kauf in Betracht gezogen werden. 

Nur wenn beide Träger eher zierlich, ähnlich groß sind und überdies Klarheit über die gewünschte Bindeweise besteht, lohnt es sich, gezielt ein kürzeres Tragetuch auszuwählen.

Die verfügbaren „kleinen Größen“ verschiedener Hersteller haben durchaus ihre Existenzberechtigung, kommen aber schnell an ihre Grenzen, wenn es darum geht, zwei körperbaulich unterschiedliche Trägerbedürfnisse zu befriedigen.

Oftmals sind sie diese Tragetuch-Längen speziell für bestimmte Konfektionsgrößen und Bindetechniken ausgelegt, die tabellarisch nachgelesen können (z.B. bei Didymos).

Wer sich im Vorfeld noch nicht festlegen will oder kann bzw. schlicht und ergreifend ein Tuch für unterschiedliche Trägertypen nutzen möchte, sollte eher zu einem Tragetuch mit großer Länge greifen.

Es ist immer leichter möglich (wenn vielleicht auch nicht ideal) überschüssigen Stoff wegzubinden als ein zu kurzes Tuch an einem zu großen Träger zu binden.

myla Babytragetuch – Elastisches Tragetuch und perfekt für das erste Lebensjahr geeignet

Redaktions-Tipp!

ab 39,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Testbericht zum Angebot
Tuchabmessungen520cm (Länge), 55cm (Breite)
GewichtsempfehlungGeeignet für Kinder ab 3,5kg bis 9kg (Gewichtsempfehlung), maximal bis 12kg
MaterialBaumwolle, Elasthan
FeaturesKontrastnaht, Mittelmarkierung, schmal zulaufende Enden, Waschmaschinen geeignet
Vorteile und Nachteile
  • sehr gute Stoff- und Verarbeitungsqualität
  • Mittelmarkierung und zulaufende Enden
  • Transportbeutel im Lieferumfang
  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • großzügige Länge, die viele Bindearten ermöglicht ...
  • ...aber für sehr zierliche/kleine Träger zu einem Stoffüberschuss führt

Vor- und Nachteile des Babytragetuchs

Vorteile des Babytragetuchs

Ein Baby Tragetuch kann sehr viele Vorteile aufweisen, die unter anderem für das Tuch sprechen. Natürlich haben schon sehr mehreren hundert Jahren die Mütter ihre Kinder sehr nahe am Körper getragen, was nicht nur im Sinne der Kinder ist. Diese wurden nämlich schon seit neun Monaten unter dem Herzen der Mutter getragen und sind die Nähe und Wärme gewohnt. Den Herzschlag zu hören ist ein beruhigendes Gefühl und lässt Babys gesunder und glücklicher aufwachsen. Allerdings gibt es noch viele weitere Vorteile, die zu beachten sind. Unter anderem können Eltern beim Tragen des Babys im Tragtuch beide Hände im Alltag benutzen. Ob es sich im Haushalt um die zu erledigende Arbeit handelt oder gar beim Einkaufen. Das Tragetuch ermöglicht den Eltern grundsätzlich viel Bewegungsfreiraum und schränkt die Eltern nicht ein. Sogar bei einem Spaziergang ist das Tragen des Babys deutlich einfacher und unkomplizierter.

Das Baby ist in dem Urvertrauen zu Mama und Papa durch die Art des Tragens nicht verletzt worden. Immerhin ist die enge Bindung zu den Eltern wichtig und hilft dem Kind in seinem Entwicklungsprozess. Zusätzlich ist zu erwähnen, dass das rückenschonende Tragen durch das Tragetuch ermöglicht wird. Sogar in aufrechter Haltung kann der Rücken durch die entsprechende Trage- und Wickeltechnik entlastet werden. Viele Ärzte haben betont, dass sogar die Halsmuskulatur des Babys durch das Tragtuch gestärkt wird. Natürlich wird vorausgesetzt, dass das Tragetuch richtig gebunden wird. Die Kosten für ein Tragetuch sind im Vergleich zu anderen Babyhalterungen oder gar zu einem Kinderwagen geringer. Das Tuch kann nicht nur leicht gebunden, sondern auch in die Wickeltasche gesteckt werden, um somit jederzeit das Baby an sich binden zu können. Das Ein- und Aussteigen aus öffentlichen Verkehrsmitteln wird mit dem Tuch nicht mehr zu einem Problem.

Nachteile des Babytragetuchs

Nachteile kann es aber auch geben. Wenn ein Wickeltuch für Babys dauerhaft genutzt wird, besteht die Gefahr, dass sich das Baby zu wenig bewegt. Expertenaussagen bestätigen, dass ein Baby häufig auf den Rücken zu legen, damit sich der Rumpfbereich und die Arme besser entwickeln und bewegen können. Sehr kleine Babys können darüber hinaus den Kopf nicht sehr gut alleine halten. Bein Binden muss der Kopf der Babys stabilisiert werden, damit das Tuch richtig gebunden werden kann. Das bedeutet, dass häufig fremde Hilfe notwendig ist, um das Baby in seiner Position zu sichern. Natürlich kann man ab und zu auch auf den Kinderwagen ausweichen, sodass das Kind nicht geschädigt wird.

Das Tragetuch ist kein Ersatz für einen Kinderwagen. Nicht nur als Statussymbol bietet sich der Kinderwagen für Eltern an, sondern auch für einen flexiblen Tag in der Natur. Der Bewegungsfreiraum wird hier geboten und ebenso mehr Komfort für ältere Kinder über einem Jahr, die in der Sitzposition länger verweilen können. Ein Schläfchen zu machen ist für Kinder über 6 Monaten im Tragetuch nicht mehr so bequem wie in den ersten Wochen nach der Geburt. Aufgrund des höheren Gewichts haben die Eltern mit den folgenden Monaten immer mehr zu tragen, was auch bei einem gesunden Rücken zu Schmerzen führen könnte.

Die verschiedenen Tragetuch Wickeltechniken

BabytragetuchMöchte ein Tragetuch verwendet werden, bieten sich in der Regel unterschiedliche Wickeltechniken an, um Mutter und Kind einen bequemen Halt zu bieten. Unter anderem wird bei den meisten Techniken der einfache Knoten und der Kreuzknoten verwendet, um das Tuch sicher festzuziehen.

Kreuzknoten Technik

Beim Kreuzknoten wird einfach ein Doppelknoten gemacht, damit mehr Halt genutzt werden kann. Für Neugeborene wird am liebsten die Wiege genutzt, die direkt einige Tage nach der Geburt angewandt werden kann. Das Kind hat hier ausreichend Platz und wie bei einer Wiege liegt das Baby schräg in dem Tuch, vor dem Bauch der Mutter, als ob die Trägerin das Baby in den Armen wiegt. Das Tuch muss jedoch hier erst gebunden werden, um das Baby hereinlegen zu können.

Hüftsitz Technik

Eine weitere Variante, die häufig verbreitet ist, ist der Hüftsitz. Bei dieser Variante entscheidet sich die Mutter oder der Vater, das Baby auf der linken oder rechten Seite zu tragen. Besonders vorteilhaft ist diese Trageart für die kindlichen Hüftgelenke. Blickfreiheit hat das Baby hier ebenso und kann sich schnell an den Körper der Mama kuscheln. Allerdings sollte das Baby für diese Trageart mindestens sechs Wochen alt sein.

Wickelkreuztrage Technik

Eine der besten und vorteilhaftesten Wickeltechniken ist die Wickelkreuztrage, die für schwerere und ältere Babys perfekt ist. Hierbei wird jedoch ein sehr langes Tuch benötigt. Über die Schultern wird das Tuch gestülpt, sodass der Träger eine Art Rucksack vor dem Brustbereich erstellt, wo sich das Baby reinsetzen kann. Diese Trage kommt anderen Babytragevorrichtungen gleich, bietet mit einem Wickeltuch jedoch mehr Platz für das individuelle Schnüren.

myla Babytragetuch – Elastisches Tragetuch und perfekt für das erste Lebensjahr geeignet

Redaktions-Tipp!

ab 39,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Testbericht zum Angebot
Tuchabmessungen520cm (Länge), 55cm (Breite)
GewichtsempfehlungGeeignet für Kinder ab 3,5kg bis 9kg (Gewichtsempfehlung), maximal bis 12kg
MaterialBaumwolle, Elasthan
FeaturesKontrastnaht, Mittelmarkierung, schmal zulaufende Enden, Waschmaschinen geeignet
Vorteile und Nachteile
  • sehr gute Stoff- und Verarbeitungsqualität
  • Mittelmarkierung und zulaufende Enden
  • Transportbeutel im Lieferumfang
  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • großzügige Länge, die viele Bindearten ermöglicht ...
  • ...aber für sehr zierliche/kleine Träger zu einem Stoffüberschuss führt

Tragetücher aus biologischer und medizinischer Sicht

Wie bei vielen unterschiedlichen Produkten, die angeboten werden, gibt es unterschiedliche Meinungen, die auch zum Thema Tragetuch vorhanden sind.

Allerdings kann Entwarnung gegeben werden, wenn angenommen wird, dass das Tragetuch schädlich ist. Immerhin wird der Säugling als Tragling bezeichnet, was unter anderem bedeutet, dass er in der Tat wie ein Affenbaby getragen wurde.

Die Menschen haben seit vielen Jahrhunderten dafür gesorgt, dass ihre Babys entweder vor die Brust geschnürt oder gar auf dem Rücken mit sich getragen wurden. Dementsprechend ist ein Instinkt bei Mutter und Baby vorhanden, die Wärme und Zuwendung heißt.

Menschenkinder können sich nicht aus eigener Kraft an dem Körper der Mutter festhalten, was sie zu passiven Traglingen macht. Ein Tragetuch ist hierfür die beste Möglichkeit, um den Bedürfnissen der Natur nachzukommen.

Aus medizinischer Sicht gab es eine lange Zeit viele Vorurteile, die unter anderem darüber berichteten, dass die Wirbelsäule beschädigt werden würde. Die Kinder würden bei einem längeren Tragen Schäden davontragen. Jedoch sind diese Annahmen nicht mehr zu halten und es konnte von vielen Ärzten bestätigt werden, dass keine Schäden bei einer korrekten Tragetechnik erhalten werden können.

Das Tragen in der Spreiz-Anhock-Haltung kann sogar den Hüftdysplasien vorbeugen und so kann das Tragen im Tragetuch einen deutlich positiven Effekt für die Entwicklung der Kinder beitragen.

Wenn Eltern bereits früh mit dem Tragen der Babys beginnen, wird der Rücken nicht durch langes Tragen gesundheitsschädlich belastet. Gute Tragehilfen verteilen das Gewicht der Kinder sehr gut, damit auch die Eltern in ihrem Rückenbereich keine Beschwerden erhalten.