Skip to main content

Babytragetuch – Was ist ein Tragetuch und ab wann kann es genutzt werden?

Wenn die Geburt eines Babys näher rückt, ist es für die Eltern an der Zeit, dass sie eine geeignete Tragemöglichkeit auswählen. Ein Kinderwagen ist für viele Eltern ein Muss. In ihm kann das Baby mit all seinen Sachen sicher und bequem transportiert werden. Was ist aber, wenn für den Kinderwagen einfach mal kein Platz ist? Viele Treppen, enge Durchgänge und überfüllte Busse und Bahnen: Da ist ein Kinderwagen nur hinderlich. Geschützt und sicher soll das Baby sein, es bequem haben, gleichzeitig wollen wir es aber auch die ganze Zeit im Auge behalten können. Ein Tragetuch ist dafür ideal! Es ist einfach, bequem und erleichtert den Eltern schon seit Jahrhunderten das Leben. Durch seine vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten werden Babys weniger schreien, Eltern mehr Flexibilität im Alltag genießen können und der Kinderwagen schon bald im Keller verstauben. Wir zeigen euch nun, was ein Tragetuch eigentlich ist und ab wann es genutzt werden kann.

Babytragetuch | © panthermedia.net /halfpoint

Babytragetuch | © panthermedia.net /halfpoint

Was ist ein Tragetuch?

Das Babytragetuch ist eine Tragehilfe für Kinder, die es Müttern und Vätern ermöglicht, ihre Babys über einen längeren Zeitraum hinweg direkt am Körper zu tragen. Für Babys ist es die wahrscheinlich schönste Art getragen zu werden. Sie können sich direkt an die Mama oder den Papa heran kuscheln, hören den vertrauten Herzschlag, den sie noch aus dem Mutterleib kennen und riechen den Duft der Eltern. So können sie eine tolle Bindung zu den Eltern aufbauen. Besonders frisch gebackenen Papas fehlt am Anfang die Verbindung zum Kind. Natürlich lieben sie ihr Baby und würden alles für es tun, allerdings haben sie es nicht – wie die Mutter – 9 Monate lang in ihrem Bauch getragen. Das Tragetuch ist für Babys und ihre Väter also eine wundervolle Möglichkeit, sich einander anzunähern und sich kennen zu lernen.

Die praktische Tragehilfe kommt in Form eines länglichen, meist meterlangen Stück robusten Stoffes, welches auf verschiedene Arten und Weisen gebunden werden kann, um Eltern und Kind ein sicheres Tragegefühl und Flexibilität zu schenken.

Die Geschichte des Tragetuches

Studien erwiesen, dass rund zwei Drittel der Weltbevölkerung ihr Kind am Körper tragen. Dadurch soll das Kind sich wohler fühlen, weniger schreien und in seiner Entwicklung unterstützt werden. Während das Tragen von Anbeginn der Menschheit einfach dazu gehörte, wurden ab dem 19. Jahrhundert nur noch die Kinder der ärmeren Schichten auf dem Arm getragen. Wohlhabende Familien ließen ihre Kinder durch Ammen und Kindermädchen behüten und schoben sie in den Versionen der damals aufkommenden Kinderwagen umher, die als ein Zeichen von Reichtum und Wohlstand galten. Erst in den 1970er und 1980er Jahren erlebten die Tragetücher ein leichtes Comeback, die befragten Ärzte äußerten sich durchweg positiv. Seitdem sind Tragetücher wieder auf dem Vormarsch und scheinen den ehemals so beliebten Kinderwagen in den Schatten zu stellen. Dieser Trend entwickelt sich jedoch nur langsam.

In den – von Armut geplagten – Schwellenländern werden Kinder am häufigsten getragen. Hier geht der Trend erst langsam hin zum Kinderwagen. Dabei sollten alle Eltern einfach gleich beim Tragen bleiben, da es besser für Kind und Träger ist, die Eltern-Kind-Bindung stärkt und das Baby in seiner Entwicklung fördert.

Tragetuch ab wann?

Viele Babytragen oder -sitze können erst ab einem bestimmten Alter, Gewicht oder Größe verwendet werden. Nicht so aber das Babytragetuch: Beim richtigen Tuch, in dem das Kind in einer korrekten, ergonomischen Haltung sitzt, kann das Tragetuch direkt ab der Geburt verwendet werden und gerade in dieser Zeit ist es für das Baby besonders wichtig getragen zu werden. Es ist noch neu auf dieser Welt und möchte sich geschützt fühlen. Das einzige, was es in den vorherigen neun Monaten gespürt und gehört hat, waren der Herzschlag und die Stimmvibrationen der Mutter. Im Tragetuch ist das Baby ganz nah bei euch und hört genau diese beiden vertrauten Geräusche. Im Kinderwagen hingegen fühlt sich das Baby wie verloren. Es kann das Gesicht der Mutter noch nicht erkennen, bzw. noch keine Gesichter wahrnehmen, ist keiner Körperwärme ausgesetzt und die Stimmen scheinen aus weiter Ferne zu kommen.


Hier geht es zu unserem großen Tragetuch Test


Damit die Entwicklung des Babys durch das Tragetuch aber nur ins Positive beeinflusst wird, müssen wir darauf achten, dass das Baby auch in einer ergonomischen Position sitzt. Diese Position sollte die sogenannten „Anhock-Spreiz-Haltung“ sein, bei der das Kind breitbeinig und mit leicht angewinkelten Knien am Körper des Trägers „hockt“. Dabei solltet ihr darauf achten, dass der Rücken schön rund, aber nicht überdehnt ist. Des Weiteren sollte das Tuch genug Stabilität bieten, und nicht zu dehnbar sein, damit es das Kind – sowohl als Säugling, als auch mit etwas mehr Gewicht – immer bequem hat. Die meisten Tragetücher für Babys sind für ein Alter, bzw. eine Größe/Gewicht von der Geburt, ca. 50 cm bis ca. 3 Jahren, 15-20 kg geeignet.

Vorteile eines Tragetuches

Die Vorteile eines Tragetuches liegen auf der Hand. Sie sind flexibler einsetzbar als gewöhnliche Babytragen oder Kinderwagen. Dadurch, dass man das Kind immer im Blick und ganz nah bei sich am Körper hat, kann man es ohne Sorge überall mit hinnehmen. Im Gegensatz zu den Einschränkungen, denen Mütter früher ausgesetzt waren, da sie ihre Kinder auf dem Arm tragen mussten, haben Eltern, die das Tragetuch für sich entdeckt haben, alle Freiheiten. Sie haben beide Hände frei und sind somit voll flexibel in ihren alltäglichen Tätigkeiten. Sei es beim Haushalt machen, Bügeln oder Einkaufen: Das Baby ist immer mit dabei. Kinder, die getragen werden sind zufriedener, ergab eine Studie. Und das ist auch nur verständlich. Kinder wünschen sich diesen ständigen Körperkontakt und werden sich nur melden, wenn sie Hunger haben oder die Windel unangenehm feucht geworden ist. Das schont nicht nur die Nerven der Eltern, sondern spart auch einiges an Zeit.

Tragetücher sind vielseitiger als Babytragen. Auch wenn man Kinder in Babytragen meist in drei verschiedenen Positionen (vorne, mit dem Kopf nach vorn oder zum Träger, auf dem Rücken) tragen kann, sind Babytragen durch ihre vielen Knöpfe und Schnallen (die sich auch am Rücken und im Nacken befinden) oft nicht besonders bequem zu tragen. Das Tragetuch ist rückenschonend, (nach erlernen der Bindetechniken) einfach und alleine anzulegen und durch die korrekte Position wird die Entwicklung der Hüfte und der Rückenmuskulatur gefördert. Wer sich noch weiter über die Vorteile und verschiedene Modelle informieren möchte, findet hier unseren großen Babytragetuch Test.


There are tons of Wufoo features to help make your forms awesome.


There are tons of Wufoo features to help make your forms awesome.