Skip to main content

LIMAS Babytrage im Test

Die LIMAS Babytrage von LIMAS kombiniert als Half-Buckle Mei-Tai das Beste aus den beiden Welten der klassischen Babytragen und der Babytragetücher: Bei der Einfachheit der Handhabung orientiert sich die LIMAS Trage an klassischen Babytragen, der ungeschlagene Tragekomfort und die unmittelbare Nähe zum Kind hingegen entstammt der Welt der Tragetücher.

Unser Test klärt, ob die LIMAS Trage die in sie gesteckten Erwartungen erfüllt und für wen die LIMAS Trage besonders geeignet ist.

Schnelle Fakten: Einordnung der LIMAS Babytrage

Die LIMAS Babytrage ist eine Bauch- und Hüfttrage aus Tragetuchstoff (100% Bio-Baumwolle) und ermöglicht den komfortablen Transport von Kindern in der Gewichtsklasse von 3kg bis 15kg. Der Hüftgurt lässt sich stufenlos im Längenbereich von 70cm bis 140cm verstellen.

Die LIMAS Trage kann als Half-Buckle-Trage eingeordnet werden, d.h. der Hüftgurt der Trage wird mit Schnallen verschlossen während der eigentliche Tragesack samt Schultergurten die Charakteristiken und Trageeigenschaften eines klassischen Tragetuchs aufweist. Preislich liegt die Trage bei ca. 120€.

Erster Eindruck zur LIMAS Babytrage

Die LIMAS Babytrage im Test

Die LIMAS Babytrage im Test

Wie bei fast allen Dingen im Leben zählt auch bei der Babytrage der erste Eindruck. Die LIMAS Trage punktet hier haptisch beim ersten Anfassen mit ihrem angenehm weichen Tuchstoff aus Bio-Baumwolle, der moderat elastisch und einwandfrei verarbeitet ist.

Auch die Nase hat nichts zu beanstanden: Der Stoff riecht absolut neutral-natürlich, es lassen sich – wie es von einem naturnahen Produkt auch erwartet wird – keine Noten von chemischen Mitteln oder sonstigen Rückständen ausmachen. Die gelegentlich bei anderen Produkten aufkommende Befürchtung, dass bei der Herstellung die Chemiekeule geschwungen wurde, kommt bei der LIMAS Trage nicht auf.

Der sonstige Lieferumfang der LIMAS Trage ist überschaubar: Ein Faltheft liegt bei, das neben Pflegehinweisen auch eine gut verständliche, bebilderte und mit Texten ergänzte Anleitung zum Anlegen der Trage in der vorgesehenen Bauch- und Rücken-Trageposition umfasst. Ein Beutel zum verschmutzungsfreien Verstauen der Trage, z.B. im Auto oder unterwegs, fehlt leider.

Das Design in der schlicht-minimalistischen Variante „Stone“ wirkt elegant und gefällig und sowohl Mamas als auch Papas dürften sich mit diesem neutralen Look problemlos anfreunden können – wobei über Geschmack natürlich gerne gestritten werden darf.

Komfortmerkmale der LIMAS Trage

Wichtiger als das subjektive Empfinden hinsichtlich des Designs sind konkret bewertbare Ausstattungs- und Ergonomiefeatures. Die LIMAS Trage wird für eine Gewichtsklasse des Kindes von 3kg bis 15kg empfohlen und lässt sich somit – von Durchschnittswerten ausgehend – bereits ab der Geburt einsetzen.

Mit einem empfohlenen Maximalgewicht von 15kg siedelt sich die LIMAS Trage im Mittelfeld der Tragelösungen hinsichtlich des Maximalgewichts an: Während der Komfort-Tragebereich der meisten Tragetücher bei ca. 9kg endet, finden sich zumindest am Papier noch Babytragen, die auch Kinder jenseits der 20kg Grenze aufnehmen können.

Breite Schultergurte für eine gleichmäßige Gewichtsverteilung

Die breiten Schultergurte der LIMAS Babytrage sorgen für eine gute Gewichtsverteilung

Die breiten Schultergurte der LIMAS Babytrage sorgen für eine gute Gewichtsverteilung

Damit sich das Gewicht des Kindes gut und gleichmäßig verteilt, setzt LIMAS auf extra breite Schultergurte, die sich je nach Körperbau über die gesamte Schulterfläche legen. So wird einerseits ein sicherer, rutschfreier Sitz gewährleistet und andererseits die Gefahr einer zu punktuellen Belastung und damit einhergehender Nacken- und Schulterschmerzen reduziert.

Wie bei der LIMAS Plus sind auch bei der LIMAS die Schulterträger so konstruiert, dass die mitgelieferten Schulterpolster optional eingesetzt bzw. entfernt werden können.

Damit trägt LIMAS dem Umstand Rechnung, dass die individuellen Präferenzen der Träger unterschiedlich ausfallen können und nicht jeder Nutzer gleichermaßen dick gepolsterte Schultergurte mag.

Langer, gepolsterter Hüftgurt mit Sicherheitsschnalle

Mit der Sicherheitsschnalle kann der Hüftgurtumfang schnell eingestellt werden (bis 140cm)

Mit der Sicherheitsschnalle kann der Hüftgurtumfang schnell eingestellt werden (bis 140cm)

Der Hüftgurt der LIMAS Trage ist ca. 7,5cm breit, angemessen weich gepolstert und lässt sich einfach über eine herkömmliche Schnallenlösung in der Länge von ca. 70cm bis 140cm stufenlos verstellen.

Eine etwaige überschüssige Gurtlänge kann einfach mittels einer Schlaufe am Gurt aufgenommen und verstaut werden – ein kleines, aber nettes Detail, da so nichts am Träger herumbaumelt und stört.

Die Verschlussschnalle des Hüftgurtes kann und sollte durch eine am Gurt befestigte Sicherheitsschlaufe gezogen werden. Diese verhindert wirksam ein ungewolltes, vollständiges Öffnen des Hüftgurtes – ein schönes Sicherheitsmerkmal.

Ein bequemer, anpassbarer Tragesack für’s Kind

Der Tragesack überzeugt mit weichem, hochwertigen Tuchstoff aus Bio-Baumwolle

Das wichtigste Merkmal einer Babytrage aus Sicht des Kindes ist natürlich der Tragesack als solches. Dieser ist bei der LIMAS Trage „schnörkellos“, er besteht ausschließlich aus dem Tuchstoff der LIMAS Trage und es finden sich in unmittelbarer Nähe dazu keinerlei störende Schnallen oder sonstige Stützelemente.

Hier kommt die bereits weiter oben angedeutete Idee zum Tragen, dass dem Kind in der LIMAS Trage die Vorteile eines Tragetuchs zuteil werden.

Bei der LIMAS Trage lässt sich die Stegbreite des Tragesacks bequem stufenlos über den Hüftgurt einstellen.

Die Stegbreite des Tragesacks kann einfach über den Hüftgurt per Stoffraffung angepasst werden

Die Stegbreite des Tragesacks kann einfach über den Hüftgurt per Stoffraffung angepasst werden

Hierzu muss lediglich ein Klettverschluss gelöst werden und schon kann die untere Breite des Tragesacks auf die Größe des Kindes eingestellt werden. So wird sichergestellt, dass das Kind anatomisch korrekt in der Trage sitzt und die Hüfte keinen Schaden nimmt.

Neben der Stegbreitenverstellung kann der obere Teil des Tragesacks über einen Kordelzug in der Breite verstellt werden. Dieses Feature ist inbesondere für zierliche Babys oder Neugeborene wichtig, da so ein horizontales Hin- und Herrutschen im Tragesack verhindert werden kann.

Für Kinder, die ihren Kopf noch nicht selbständig halten können, bietet die LIMAS Babytrage eine auswechselbare (obligatorische) Kopfstütze. Da LIMAS für die Kopfstütze unterschiedliche Designs anbietet, kann die Trage so noch individualisiert und dem eigenen Geschmack angepasst werden.

Die Kopfstütze ist auswechselbar und kann mit viele verfügbaren Motiven ersetzt werden

Die Kopfstütze ist auswechselbar und kann mit viele verfügbaren Motiven ersetzt werden

Diese wird einfach von unten heraufgeklappt und mit Hilfe zweier Bändel an dafür vorgesehenen Laschen auf Höhe der oberen Brust befestigt. So wird der Kopf des Kindes sanft auf die Brust des Trägers gedrückt und das Kind zudem von Umwelteinflüssen wie Sonne oder Wind abgeschirmt.


Produkt-Impressionen


Zusammenfassung: Vor- und Nachteile der LIMAS Babytrage

Vorteile

  • anatomisch einwandfreie Trageeigenschaften für das Kind
  • guter Tragekomfort für den Träger
  • schnell anzulegen und anzupassen
  • herausnehmbare Schulterpolster
  • raffinierte Stegbreitenverstellung
  • ausgezeichnete Material- und Verarbeitungsqualität

Nachteile

  • kein Transportbeutel im Lieferumfang enthalten

Fazit zum LIMAS Babytragen Test

Die LIMAS Babytrage hinterlässt einen sehr guten Test-Eindruck. Die Verarbeitungs- und Materialqualität sind ausgezeichnet, die Einstellungsmöglichkeiten sowohl für Träger als auch für Kind sind gut. Vergleicht man die LIMAS Trage allerdings direkt, z.B. mit der weiterentwickelten LIMAS Plus, wird deutlich, dass insbesondere im Komfort- und Anpassungsbereich noch Luft nach oben besteht.

Produktalternativen zur LIMAS Babytrage

Der Vergleich mit der zugegebenermaßen exzellenten LIMAS Plus mag zwar auf Grund des höheren Preises nicht ganz gerecht sein, aber er zeigt dennoch, was prinzipiell im Komfortbereich möglich ist: Gepolsterte Schultergurte, Sitzhöhen- bzw. Tragesack-Längenverstellung und weitere kleine, aber durchdachte Details legen die Messlatte für den Tragekomfort von Babytragen sehr hoch.

Außerdem lohnt sich ein Vergleich mit Produkten anderer Hersteller: Als unmittelbare Produktalternative zur LIMAS Babytrage präsentiert sich z.B. die Bondolino Klassik von Hoppediz. Auch diese versteht sich als Hybrid aus Babytrage und Tragetuch und bietet in einer vergleichbaren Preisklasse wie die LIMAS Babytrage bereits angenehm weich gepolsterte Schultergurte bei ansonsten ähnlich überzeugender Material- und Verarbeitungsqualität.

Für wen die LIMAS Babytrage gut geeignet ist

Bedenkenlos zugreifen kann, wer auf der Suche nach einer hochwertigen Babytrage ist, die den gängigen Ansprüchen an eine anatomisch korrekte Trageposition für das Kind gerecht wird und gute, aber nicht überragende, Komfortmerkmale für den Träger aufweist.

Insbesondere dann, wenn das Tragen in der Babytrage erst einmal für die ersten Lebensjahre erprobt werden soll und der Abstand zum abgegeben Maximalgewicht von 15kg noch gegeben ist, ist die LIMAS Babytrage eine klare Kaufempfehlung. 

124,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. August 2018 18:34
Nicht Verfügbar

Unsere Bewertung

Produkteigenschaften im Überblick

Vorteile und Nachteile
  • anatomisch einwandfreie Trageeigenschaften für das Kind
  • guter Tragekomfort für den Träger
  • schnell anzulegen und anzupassen
  • herausnehmbare Schulterpolster
  • raffinierte Stegbreitenverstellung
  • ausgezeichnete Material- und Verarbeitungsqualität
  • kein Transportbeutel im Lieferumfang enthalten
Mögliche TragepositionenBrust, Rücken
Zertifizierungen / SiegelBio-Zertifizierung (Material)
MaterialBio-Baumwolle, kontrolliert biologischer Anbau (kbA)
VerschlusssystemGurtsystem mit Schnallen
Ausstattung / FeaturesBreiter Taillengurt, Kopfstütze, Waschmaschinen geeignet

Kommentare zu LIMAS Babytrage im Test


Noch keine Kommentare vorhanden


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zu diesem Artikel? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar!