Skip to main content

Ergobaby 360 Babytrage im Test

Die Ergobaby 360 Babytrage ist eine vielseitige Komforttrage, die das Tragen von Kindern in der Gewichtsklasse von 5,5kg bis 15kg ermöglicht und mit einer einfachen Handhabung punktet.

Schnelle Fakten: Einordnung der Ergobaby 360 Babytrage

Ergobaby 360 Babytrage im Test

Die Ergobaby 360 Babytrage im Test

Die Ergobaby 360 ist eine klassische Full-Buckle Komforttrage und wird an der Hüfte mit einer Klettverschluss-Schnallen-Kombination befestigt während die Schultergurte komforttragen-typisch über Schnallen eingestellt werden können.

Die Ergobaby 360 ermöglicht den Transport des Kindes in der Gewichtsklasse von 5,5kg bis 15kg in vier Positionen: Auf dem Bauch mit Blick zum Träger und vom Träger weg, auf der Hüfte und auf dem Rücken.

Wie alle Tragen von Ergobaby wird auch die 360 aus 100% Premiumbaumwolle hergestellt und ist maschinenwaschbar.

Preislich startet die Ergobaby 360 je nach Variante bei rund 120€ und ist in zahlreichen unterschiedlichen Farbkombinationen und Sondereditionen verfügbar.

Verfügbar in 7 in Varianten/Designs

Blau

Dusty Blue

Grau

Pure Black

Black/Camel

Grey/Taupe

Moonstone

Erster Eindruck zur Ergobaby 360 Babytrage

Der erste Kontakt mit der 360 Babytrage ist ergobaby-typisch gut. Die Material- und Verarbeitungsqualität ist wie gewohnt überzeugend, der Stoff fühlt sich angemessen weich und robust an.

Wie bei bereits bei allen anderen von uns getesteten Modellen von Ergobaby ist allerdings auch bei der 360 ein leichter Eigengeruch des Stoffes wahrzunehmen, der zwar nicht penetrant oder stark unangenehm wäre, aber eben auch nicht wegzudiskutieren ist. Auch die 360 würden wir daher vor dem ersten Kontakt mit dem Kind einmal waschen.

Das Handling der 360 ist wiederum selbsterklärend, da schlicht und ergreifend nur wenige Einstellungsmöglichkeiten an der Trage vorhanden sind: Weder die Stegbreite noch die Rückenteillänge lassen sich variieren, lediglich trägerbezogene Einstellungen wie Hüft- und Schultergurt lassen sich im üblichen Maße anpassen, das aber sehr unkompliziert und intuitiv.

Die uns vorliegende Farbvariante „Pure Black“ in unifarbenen Schwarz sieht schick aus, ist aber sehr fleckenanfällig und sieht bereits nach kurzem Einsatz nicht mehr so elegant, sondern eher „angegrabbelt“ aus. Insbesondere Speichel- und Cremerückstände zieht die Trage magisch an und macht so schnell einen schludrigen Eindruck.

Unser Tipp daher: Wer eine pflegeleichte Trage sucht, sollte lieber ein farbenfroheres Design auswählen, bei dem Flecken weniger ins Auge fallen – denn das Auge trägt ja bekanntlich mit.

Komfortmerkmale der Ergobaby 360 Babytrage

Das Schultergurt-System ist bereits von anderen Ergobaby-Modellen bekannt und gut

Das Schultergurt-System ist bereits von anderen Ergobaby-Modellen bekannt und gut

Das Schultergurt-System der Ergobaby 360 ist baugleich mit dem der Ergobaby Original Kollektion und bietet dementsprechend identische (und gute) Trageeigenschaften. Analog reichen somit auch bei der 360 die Schultergurte bis tief auf die unteren Schulterblätter und sorgen gleichermaßen für eine gute Gewichtsverteilung über den oberen Rücken als auch auf im Schulterbereich.

Die Breite der Schultergurte verhindert eine zu punktuelle Belastung oder gar ein Einschneiden und verteilt das Gewicht angenehm über die gesamte Kontaktfläche.

Hüftgurt

Im Gegensatz zur Original Kollektion verfügt die 360 über einen durchgehenden Hüftgurt, der sich mit einer Klettverschluss-Schnallen-Kombination verschließen lässt.

Der Gurt lässt sich auf einen Umfang von bis zu ca. 130cm kletten, sodass sich die Trage für fast jede Körperform eignet. Anders als z.B. bei der LIMAS Plus ist eine Polsterung nur im vorderen Teil des Hüftgurtes (im Bereich von Beckenknochen zu Beckenknochen) integriert, an der Seite und am Rücken fehlt sie entsprechend.

Dank des breiten Schnitts des Hüftgurtes wirkt sich die fehlende Polsterung im hinteren Teil in unserem Test allerdings nicht nachteilig auf den Tragekomfort aus.

Sitzsack und Kopfstütze

Einfach verstellbare Kopfstütze samt Sicht- bzw. Sonnenschutz

Einfach verstellbare Kopfstütze samt Sicht- bzw. Sonnenschutz

Der Sitzsack der Ergobaby 360 ist leicht vorgeformt und hat eine gestreckte, c-artige Grundform, die der frühkindlichen Körperhaltung Rechnung trägt.

Die eigentliche Sitzfläche wächst durch die flexiblen Seitenflügelteile zu einem gewissen Grad mit und verbreitert sich, sobald der Tragling mehr Sitzfläche beansprucht. Diese Funktionsweise ist nett gelöst und ermöglicht Kindern unterschiedlicher einen bequemen Sitz in der Trage.

Wie in dieser Preisklasse üblich, ist der Bereich des Sitzsacks, in dem die Oberschenkel des Kindes aufliegen gepolstert, sodass der Stoff der Trage nicht einschneidet oder unangenehm drückt.

Die Kopfstütze lässt sich zweifach verstellen und wird mittels Knöpfen in der gewünschten Position befestigt. Unterhalb der Kopfstütze befindet sich der obligatorische Sicht- bzw. Sonnenschutz, der ebenfalls mit einfachen und gut haltenden Druckknöpfen positioniert werden kann.

So können die Kleinen zuverlässig vor störenden Umwelteinflüssen abgeschirmt werden.

Stegbreite nicht verstellbar

Die Stegbreite lässt sich bei der Ergobaby 360 nicht verstellen, sondern ist mit ca. 23cm Breite statisch vorgegeben. Damit wird abermals deutlich, dass sich die Trage explizit an Traglinge richtet, bei denen die Einhaltung der Anhock-Spreiz-Stellung aus entwicklungseitiger Sicht nicht mehr so wichtig ist.


Produkt-Impressionen


Vor- und Nachteile der Ergobaby 360 Babytrage im Überblick

  • gute Trageeigenschaften für größere/ältere Kind
  • guter Tragekomfort für den Träger
  • schnell anzulegen und auf den Träger anzupassen
  • gute Material- und Verarbeitungsqualität

Nachteile

  • kein Transportbeutel im Lieferumfang enthalten
  • begrenzte Einstellungsmöglichkeiten der Sitzposition. Altersempfehlung beachten!

Fazit zur Ergobaby 360 Babytrage

Für die Ergobaby 360 gelten damit hinsichtlich der Anpassbarkeit die gleichen Schlussfolgerungen, wie wir sie auch bereits bei der Ergobaby Original Kollektion gezogen haben: Die Stärke liegt insbesondere im einfachen Handling, wobei dieser Aspekt als Pluspunkt nur dann greift, wenn der Tragling bereits eine Größe erreicht hat, bei der die statische Stegbreite von rund 20cm angemessen ist und die fehlenden Anpassungsmöglichkeiten nicht zu Lasten einer anatomisch korrekten Tragehaltung des Kindes gehen.

Sollte hier Unsicherheit herrschen oder das derzeit Kind in einen Größenbereich fallen, wo ein eine eindeutige Einschätzung schwerfällt, empfiehlt sich der Griff zu einem Modell, dass sich vielseitiger einstellen lässt, wie etwa der Ergobaby Adapt oder Ergobaby 360 Omni.

154,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. August 2018 18:34
zum Angebot

Unsere Bewertung

Produkteigenschaften im Überblick

Vorteile und Nachteile
  • gute Trageeigenschaften für größere/ältere Kind
  • guter Tragekomfort für den Träger
  • schnell anzulegen und auf den Träger anzupassen
  • gute Material- und Verarbeitungsqualität

Nachteile

  • kein Transportbeutel im Lieferumfang enthalten
  • begrenzte Einstellungsmöglichkeiten der Sitzposition. Altersempfehlung beachten!
Mögliche TragepositionenBrust, Brust - Blick nach vorn, Rücken, Seitlich - Hüfte
MaterialBaumwolle
VerschlusssystemGurtsystem mit Schnallen, Klettsystem
Ausstattung / FeaturesBreiter Taillengurt, Gepolsterte Schultergurte, Kopfstütze, Neugeborenen Einsatz verfügbar/Sitzverkleinerer integriert, Verstellbares Rückenpanel

Kommentare zu Ergobaby 360 Babytrage im Test


Noch keine Kommentare vorhanden


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zu diesem Artikel? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar!