Bondolino oder Manduca?


Der hier ins Gewicht fallende Unterschied ist, dass der Bondolino einem Tragetuch sehr viel ähnlicher ist als die Manduca, die dagegen möglicherweise etwas zu fest und ungelenkig wirken kann. Insbesondere wer von einem Tragetuch zur festen Trage umsteigt, wird also den Bondolino mehr zu schätzen wissen.

Bondolino ohne Schnallen und Verschlüsse

Dazu kommt, dass der Bondolino ohne Schnallen oder andere Verschlüsse daherkommt, die sich mitunter störend anfühlen können. Zu überlegen ist vor dem Kauf unbedingt auch, wie lange die Trage benutzt werden soll. Denn die Bondolino Trage ist nur etwa die ersten drei Jahre einsatzfähig, während sich die Manduca bis zu einem Gewicht von 20 kg eignet (was mitunter sogar einem Kind von 5 Jahren entspricht).

Bondolino Babytrage eher für schlange

Der Bondolino ist außerdem eher etwas für schlanke Träger, denn der Gurt hat einen etwas knappen Umfang von gerade einmal 110 cm. Um ihn auf zu bis 140 cm Hüftumfang zu verlängern, muss eine passende Verlängerung zusätzlich angeschafft werden. Der Hüftgurt der Manduca verfügt ohne Zusatzkauf bereits über eine maximale Hüftbreite von 140 cm. Wer eine besonders gründliche Wäsche wünscht, hat beim Bondolino die Möglichkeit, dies bei 40 Grad umzusetzen, während bei der Manduca laut Beschreibung nur 30 Grad ratsam sind.